Liebe Freundinnen und Freunde der Pfalz,
in der aktuellen Krise zeigt deutlich: die Pfalz hält als Region zusammen und kämpft gemeinsam gegen die Corona-Pandemie. Auch die Organisationen Pfalzwein, Pfalz-Marketing und Pfalz.Touristik unterstützen mit innovativen Maßnahmen und einer neu entdeckten Solidarität Betriebe aus dem Weinbau, der Gastronomie, der Hotellerie und dem gesamten Tourismus-Netzwerk. Wenn Weingüter nicht mehr ab Hof verkaufen dürfen, Restaurants Hotels und zahlreiche touristische Einrichtungen schließen müssen, ist es an der Zeit zusammenzurücken. Liefer- und Abholdienste werdeb aus der Erde gestampft, unter w w w. pfalz. de/wirsindpfalz werden sie zusammengefasst dargestellt. Neue Online-Formate sind in der Weinbaubranche auf dem Vormarsch – Winzer, aber auch die Weinwerbung zeigen sich kreativ.
 
Eine Region rückt zusammen – das zeigt auch die vielfache Nutzung des Hashtags #wirsindpfalz in den sozialen Medien. Er ist in der Krise längst zum Symbol von Einigkeit und Solidarität geworden ist. Nutzen auch Sie die zahlreichen neuen Pfälzer Ideen, Maßnahmen und Aktivitäten und zeigen sich solidarisch und verantwortungsbewusst. #stayathome, #kaufweintrinkdaheim und vor allem #wirsindpfalz sollen uns Halt und die nötige Geduld für die kommenden Wochen geben.
 
Unterstützen Sie die Pfalz und stillen Sie Ihre Sehnsüchte, indem Sie bei den Winzern und lokalen Betrieben vor Ort bestellen oder im neuen Online-Magazin von Pfalz.Touristik und Pfalz-Marketing stöbern.
 
Die Pfalz hält zusammen – nicht nur in der Krise!
 
Zum Wohl. Die Pfalz.
Pfalzwein, Pfalz-Marketing und Pfalz.Touristik
 
Inhalt
#wirsindpfalz - Die Pfalz hält zusammen
Majestätische Weinverkostung
Traumreise durchs Pfälzer Land
„Perfekte Qualität“ beim Pfälzer Spargel
Das neue Wandermenü Pfalz Online-Magazin ist da
Tourenplaner Rheinland-Pfalz – so finden Sie schnell die richtige Tour
Rezept: Spargelstrudel mit Wildkräutern und bunten Blüten
Pfalz-Quiz
#wirsindpfalz - Die Pfalz hält zusammen
Herausfordernde Zeiten auch für die Winzerinnen und Winzer in der Pfalz. Weinfeste sind abgesagt, Vinotheken und Weinprobierstuben in diesen Tagen geschlossen, der Absatzmarkt ab Hof bricht damit fast komplett weg. Genauso wie die Vertriebswege in die Gastronomie und in den Fachhandel. Viele nutzen die Chance den Vertrieb über Online-Kanäle auszubauen, die Digitalisierung in der Wein-Branche nimmt ein rasantes Tempo auf. In den sozialen Netzwerken findet man ein großes Angebot an Live-Tastings und Koch-Shows mit den dazu passenden Weinen. Eines davon ist das Live-Tasting-Format mit dem Sommelier und Influencer Toni Askitis - „#asktoni“. Er wird in den kommenden Wochen Weine und Mitglieder der „Die Junge Pfalz“ vorstellen. Auf der Plattform „cheerswith. me“ finden Live Wein Tastings mit bekannten Winzerinnen und Winzer statt. Der digitale Zusammenhalt bei Pfälzer Weinliebhabern drückt sich auf Instagram und Facebook mit den Hashtags #kaufweintrinkdaheim und #wirsindpfalz aus. Alle sind dazu aufgerufen, die Hashtags zu verwenden und zu zeigen: ja wir haben den Ernst der Lage erkannt, trinken unseren Wein zu Hause, bestellen lokal und kämpfen damit gemeinsam gegen die Krise.
Mehr über die aktuellen Unterstützungsaktionen in der Pfalz
Majestätische Weinverkostung
Welche Weine passen zu welchen Speisen? Diese Frage beantworten die pfälzischen Weinhoheiten zur Zeit jede Woche im Video auf der Facebook-Seite „pfalz. de“ und dem Instagram-Kanal @ zumwohldiepfalz. Dabei unterstützen sie in der aktuellen Corona-Krise die regionale Gastronomie und die Winzer. Bestellt werden Speisen von Anbietern vor Ort, passend dazu werden Weine aus der Pfalz präsentiert und vorgestellt. Und das alles in charmant selbst gedrehten Videos der Pfälzischen Weinkönigin Anna-Maria Löffler aus Haßloch und ihren Weinprinzessinnen Tamara Fränzle (Meckenheim), Rosa Rummel (Landau-Nußdorf) und Christina Fischer (Göcklingen). Lassen Sie sich inspirieren.
Zu den Verkostungsvideos der Pfälzischen Weinhoheiten
Traumreise durchs Pfälzer Land
 
Wenn die Gäste und Pfalz-Fans wegen der Corona-Krise nicht mehr in die Pfalz kommen können, dann kommt die Pfalz einfach zu Ihnen: Nach diesem Motto haben Pfalz.Touristik und Pfalz.Marketing ein online-Magazin entwickelt, das mit großformatigen Bildern und kurzen Texten Lust auf die charakteristischen Landschaften und Orte und die typischen Erlebnisse in der Pfalz macht. Weingenuss und Weinfest-Stimmung fehlen dabei natürlich ebensowenig wie das Pfälzer Hütten-Feeling, Wandern, Radfahren oder Mountainbiken. Bei vielen Themen führen Links zu Seiten mit weitergehenden Informationen. Das Magazin über die Vorfreude soll mit eindrucksvollen, inspirierenden Fotos über die Zeit helfen, in welcher aufgrund der Kontaktbeschränkungen Besuche an der Deutschen Weinstraße oder im Pfälzerwald nicht möglich sind. Wie heißt es in der Einleitung: „Die Reisefreiheit mag vorübergehend eingeschränkt sein, nicht aber die Freiheit zum Träumen.“
Gehen Sie auf eine kleine Traumreise durchs Pfälzer Land
„Perfekte Qualität“ beim Pfälzer Spargel
Die Spargelernte in der Pfalz hat begonnen, aber bei weitem nicht mit der Intensität wie in einem normalen Jahr; denn durch die aktuelle Corona-Krise fehlen überall Erntehelfer in großer Zahl. „Wir sind derzeit noch nicht voll in der Ernte“, berichtet Spargelerzeuger Hartmut Magin aus Mutterstadt. Derzeit hoffen die Pfälzer Betriebe auf die angekündigten Hilfskräfte aus Rumänien. „Bis zu 40.000 Personen sollen in Sonderflügen kommen, fast die Hälfte davon wird in der Pfalz arbeiten“, erzählt Hans-Jörg Friedrich, Vorstand des Pfalzmarktes in Mutterstadt. Die Hilfe ist dringend nötig, denn durch die Wärme wächst der Spargel super. Wobei die Pfälzer Betriebe nicht nur die Tagestemperaturen im Blick haben: „Wir freuen uns, dass wir aufgrund der kühlen Nächte gute Qualitäten anbieten können“, versichert Magin. Ähnlich äußert sich Joachim Ziegler, Leiter der Gemüsebauberatung beim Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) Rheinpfalz: „Die Pflanzen konnten sich langsam entwickeln, die Qualität ist perfekt.“ Magin berichtet zudem, dass immer mehr Kunden auch grünen Spargel nachfragen, etwa um das Gemüse in der Pfanne anzubraten. „Das ist auf jeden Fall ein Trend, und in diesem Jahr ist jetzt schon grüner Spargel da.“ Wer den Spargel direkt bei einem der heimischen Erzeuger kaufen möchte, findet unter unten aufgeführtem Link eine Liste mit Spargelhöfen in der Region sowie den kleinen Spargel-Flyer, den die Südpfalz und der Rhein-Pfalz-Kreis aufgelegt haben.
Mehr über den Pfälzer Spargel
Das neue Wandermenü Pfalz Online-Magazin ist da
Beim „Wandermenü Pfalz“ kommt man der Pfalz, den Pfälzern und dem positiven Lebensgefühl der hier lebenden Menschen ganz besonders nahe – denn überall auf den 46 Prädikatswegen in der Pfalz finden sich Genussmomente in Hülle und Fülle: Ob bei den zahlreichen Einkehrhütten und Restaurants entlang der Strecke, den kleinen Läden und regionalen Erzeugern oder auf dem einen oder anderen Weinfest, auf das man vor allen in den Sommermonaten am Ende der Wanderung durch Zufall trifft – und dann einfach noch ein bisschen länger sitzen bleibt. Begleitet durch originelle Gästeführer, lassen sich Natur- und Gaumenfreuden besonders gut entdecken, zum Beispiel bei den zahlreichen Touren zur Mandelblüten- oder zur Keschdezeit – aber natürlich auch über das gesamte Jahr hinweg. Wie sich das anfühlt, wie das aussieht und wie die Menschen hier so „ticken“, bringen wir Ihnen in unserem neuen Online Magazin zum „Wandermenü Pfalz – Pfalz persönlich“ näher – also lassen Sie sich schon jetzt für Ihren nächsten Aufenthalt hier inspirieren, sobald es wieder möglich ist.
Zum Wandermenü Pfalz Online-Magazin
Tourenplaner Rheinland-Pfalz – so finden Sie schnell die richtige Tour
Unser Tourenplaner ist genau das richtige Instrument, um Ihre künftigen Wanderungen, Radtouren oder Ausflüge in die Pfalz zu planen. Insgesamt haben wir dort über 900 Touren angelegt – ziemlich viel Inhalt also. Man muss sich aber nicht durch alle Touren durchkämpfen, sondern kann mit den zur Verfügung stehenden Auswahl- und Filtermöglichkeiten schnell das Passende finden. Über die „Tourensuche“ kann man nicht nur gezielt Kategorien und Unterkategorien anwählen, sondern über die Filter wie „Sortieren nach Bewertung“ oder „Strecke von bis“ seine individuellen Wünsche recht schnell eingrenzen. Wer schon weiß, in welchem Ort er unterwegs sein wird, kann den Ortsnamen auch direkt bei „Suche nach Orten, Regionen…“ eingeben und erhält eine entsprechende Ergebnisliste für Touren in der unmittelbaren Nähe. Im Reiter „Ziele und Unterkünfte“ findet man übrigens auch jede Menge Sehenswürdigkeiten, Einkehrbetriebe und Unterkünfte auf der Karte verortet. Klickt man in die Detailansicht einer Sehenswürdigkeit, werden dort auch die Touren angezeigt, die direkt zu ihr führen. Sämtliche Inhalte des Tourenplaners finden sich übrigens in der Rheinland-Pfalz App, die kostenlos im Appstore und bei Google Play verfügbar ist.
Hier geht's zum Tourenplaner
Rezept: Spargelstrudel mit Wildkräutern und bunten Blüten
Zutaten:
Strudel:
1000 gr. Spargel, 1 Pack. Strudelteig TK, Salz, Zucker, 1 Stk. Orange für die Zeste (Streifchen aus der Schale), 2 EL. Butter, 1 Eigelb
 
Wildkräutersalat mit Balsamicodressing:
1 Bund Rucola, 3 Esslöffel Balsamico, 9 Esslöffel Olivenöl, 5 Esslöffel Gemüsefond, 8 Stk. Wachteleier, Salz, Pfeffer, 1 Teelöffel Honig, 8-12 essbare Blüten bunt gemischt, jeweils 1/4 Bund: Wiesenkerbel, Taubnessel, Schafgarbe, Dill, Löwenzahn, Portulak
 
Zubereitung:
Den Spargel gut schälen und die Enden ca. 3-4 cm abschneiden. Den aufgetauten Strudelteig auf einer mit Mehl bestäubten Fläche auswalzen und in Stücke teilen, so lang wie der Spargel und etwa 3 mal so breit. Die Spargelstangen auf die Blätterteigstücke legen, leicht salzen und zuckern, die Orangenzeste darüber geben, mit Butter bepinseln und in den Teig einrollen. Die Stücke auf ein leichtgebuttertes Backblech legen, den Strudel mit Eigelb einstreichen und im vorgeheizten Ofen (200° C) etwa 20 Minuten backen, bis der Blätterteig goldfarben ist. Die wilden Wiesenkräuter in kleine Stücke zupfen und gegebenenfalls waschen. Diese Mischung mit etwa 40% Anteil Rucola vermengen. Aus Balsamico, Olivenöl und dem Gemüsefond eine Salatsauce herstellen und diese mit Salz, Pfeffer und etwas Honig abschmecken. Die gekochten Wachteleier (ca. 4 Min) gut abschrecken. Nach dem Schälen halbieren und den Salat damit garnieren. Den angemachten Salat mittig auf dem Teller anrichten und je 3 gebackene Spargelstrudel an den Salat anlegen.
Weitere Pfälzer Spargelrezepte
Pfalz-Quiz
Quizfrage: Wessen Weine stellt der Sommelier und Influencer Toni Askitis in den kommenden Wochen vor?
 
Unter allen richtigen Antworten verlosen wir 3x das Rezeptbuch "Noch mehr Pfälzer Tapas". Ihre Antwort schicken Sie bitte bis zum 01. Mai 2020 unter Angabe Ihrer Adresse an: gewinnspiel@pfalz.de
 
Gewinner: Im März-Newsletter fragten um wie viele Kilometer der Pfälzer Mandelpfad verlängert wurde. Die richtige Antwort lautet: auf rund 100 Kilometer.
 
Über je ein Weinpaket mit 3 Flaschen Pfälzer Wein freuten sich:
Ulrike G. aus Brühl
Matthias Z. aus Hirschberg
Klaus B. aus Nürtingen
Haben Sie Anregungen oder Wünsche? Schicken Sie uns eine E-Mail!
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich mit der Adresse margret.boettcher@web.de dafür angemeldet haben. Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte auf diesen Abmeldelink.
Pfalzwein / Pfalz.Marketing / Pfalz Touristik
Martin-Luther-Straße 69
67433 Neustadt an der Weinstraße
Telefon +49 6321 39 16 0
E-Mail: info@pfalz.de
Internet: Pfalz.de-Website

Vertretungsberechtigter Vorstand:
Boris Kranz (1. Vorsitzender)
Gerhard Brauer (2. Vorsitzender)
Registergericht: Amtsgericht Ludwigshafen am Rhein
Registernummer: VR 40829

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gem. § 27 a Umsatzsteuergesetz: DE149426484

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Absatz 2 RStV:
Joseph Greilinger, Dirk Gerling
Website   |   Impressum   |   Abmelden